INHALT DER VERPACKUNG

In der Originalverpackung befinden sich ein Baumwollsäckchen, ein Kuvert und in diesem, zwischen 2 Papierblättern, die hauchdünne, transparente Folie.
POLIMEDEL gibt es in 2 Größen; die größere Folie kann auch halbiert werden, weshalb man noch ein kleineres Baumwollsäckchen zusätzlich bestellen kann.

VORBEREITUNG FÜR DIE ANWENDUNG

Man belässt die Folie zwischen den Papierblättern und steckt alles zusammen in das Baumwollsäckchen. Dann nimmt man vorsichtig die Papierblätter heraus sodass die Folie im Baumwollsäckchen glatt zu liegen kommt. POLIMEDEL sollte man mit den Händen nur am Rand berühren, sonst wird die Wirkung vermindert. Das Baumwollsäckchen kann man zur Anwendung und auch zur Aufbewahrung der Folie verwenden. Die genaue Handhabung kann man als Informationsvideo unter www.polimedel.de anschauen.

 

AUFBEWAHRUNG

POLIMEDEL wird auf einem trockenen Platz bei Zimmertemperatur aufbewahrt. Extreme Temperatur wie Hitze und Frost sollte man meiden.
Die Wirkung von POLIMEDEL hängt von seinem mechanischen Zustand ab. Leichtes Biegen und Knittern während einer üblichen Anwendung bewirkt keinen Verlust der Wirkung. Deswegen wird die Anwendung in einem Baumwollsäckchen empfohlen, weil synthetische Materialien die Wirkung mindern.
Verunreinigte Folie kann man kann man mit einem in medizinischem Alkohol getränkten Baumwollpad reinigen, keinesfalls mit Wasser, weil die Wirkung verloren gehen kann.
Wenn man die Folie regelmässig verwendet, sollte man sie auch ohne sichtliche Verunreinigung 1x wöchentlich mit einem trockenen Baumwollpad abwischen.
POLIMEDEL sollte man mit den Händen nur am Rand berühren. Bei Manipulation mit bloßen Händen können die Fingerabdrücke ebenfalls die Wirkung mindern.
Die garantierte Wirkungszeit ab Herstellungsdatum bei einer entsprechenden Handhabung beträgt 5 -7 Jahre. Die Folie kann wiederholt angewendet werden.

 

ANWENDUNG

POLIMEDEL in Baumwollsäckchen wird auf die indizierte Stelle angelegt und mit den Schnürchen des beigelegten Säckchens oder mit anderen Hilfsmitteln (z.B. Leukoplast, Verbandsmaterial, Strümpfe, etc.) fixiert. Es sollte berücksichtigt werden, dass die Folie an Gelenken durch starke Fixierung mehr zerknittern kann. Es ist nicht notwendig, dass die Folie genau der Form des Anwendungsbereiches entspricht, da sie innerhalb von 10-14 cm in die Tiefe wirkt. Die Folie ist luftdicht, weshalb die Haut unterhalb der Folie schwitzen kann. Wir empfehlen daher in einem solchen Fall zusätzlich noch eine Schicht aus Papiertaschentüchern, Stoff oder Papier ohne synthetische Zusatzstoffe zu unterlegen. Die Wirkung wird nicht erhöht, wenn man die Folie in 2 Schichten anlegt. Es ist auch nicht wichtig welche Folienseite angewendet wird.
Während der Anwendung sollte man ruhig sitzen oder liegen, Bewegung ist allerdings nicht verboten. Bei Behandlung des Bewegungsapparates (Gelenke, Sehnen, Muskeln, Wirbelsäule, etc.) ist es besser, die Anwendung in einer Zeit durchzuführen, wenn der Körper nicht belastet wird (im Ruhezustand oder im Schlaf).
Bei Metallstücken z.B. Prothesen in den Knochen, ist zu berücksichtigen, dass Metalle die Wirkung des elektrostatischen Feldes vollkommen aufheben. Daher sollte man die Folie an der gegenüber liegenden Seite der betreffenden Stelle anbringen.

 

DAUER UND HÄUFIGKEIT DER ANWENDUNG

Die Dauer und Häufigkeit der Anwendung hängt von der Art der Erkrankung und Tiefe der zu behandelnden Stelle ab. Im Allgemeinen gilt, dass bei einem elektrostatischen Feld die Intensität der Wirkung mit dem Quadrat der Entfernung oder Tiefe abgeschwächt wird. Beispiel: bei einer tiefer liegenden Wunde von etwa 1 cm dauert die Anwendung 1 Stunde, in der Tiefe von 2 cm schon 4x länger, d.h.4 Stunden.
Die Anwendungsdauer ist ebenfalls abhänging von den allgemeinen Zustand des Menschen und Intensität der Schmerzen oder Entzündung. Die erste Anwendung sollte kürzer dauern, dann kann man die Anwendungsdauer allmählich verlängern. Während der ersten Anwendungen können ungewöhnliche Wärme, Kribbeln oder vorübergehend verstärkte Schmerzen verspürt werden (bes. bei Knochenbrüchen und Gelenksentzündungen). Das sind Reaktionen des Organismus und kein Grund zum Abbruch der Therapie. Diese Empfindungen hören bei weiteren Applikationen auf.
Die Behandlung dauert im allgemeinen 1-6 Stunden. Die Standardanwendungsdauer sind 60-90 Minuten, 2-3-mal täglich mit einer mit Pausen von 1-2- Stunden zwischen den einzelnen Anwendungen. wiederholt werden. Normalerweise dauert eine Behandlung 8-10 Tage. Im Falle einer wiederholten Anwendung auf derselben Stelle ist eine Pause von 2 Monaten notwendig. Wenn man diese 2 monatige Pause nicht einhält, sollte die Anwendungszeiten verlängert werden. Als Ausnahme gelten Knochenbrüche mit einem Gipsverband. In diesem Fall erfolgt die Anwendung während der ganzen Tragedauer des Gipsverbandes. Der Gips und andere Verbände sollen keine synthetischen Fasern enthalten.
Analgetische (schmerzlindernde) Wirkung ist nach 20-60 Min zu erwarten, bei chronischen Schmerzen oft erst nach einigen Anwendungen.
Bei einer chronischen oder problematischen Erkrankung sollte diese unterstützende Behandlung mehrere Wochen durchgeführt werden. Es wird empfohlen POLIMEDEL 5-6 Stunden während des Tages oder des Schlafes anzuwenden. Bei dieser Art der Anwendung ist die Wahrscheinlichkeit höher positive Resultate zu erreichen.
Nach Abklingen der Beschwerden wird empfohlen, die Anwendung noch ca. 2 Tage fortzusetzen.

ANWENDUNGSBEREICHE

  • Schmerzen der unterschiedlichsten Ursachen
  • Entzündungen
  • Regeneration der Knochen, der Gelenke und der Weichteile
  • natürliche Eliminierung der Bakterien aus dem Blut und Aktivierung der Immunität 

 

Herzschmerzen und Herzrhythmusstörungen (Arrhythmien): man sollte die Folie oberhalb des Herzens anbringen.
Blutverdünnung und Blutdrucksenkung: man sollte die Folie oberhalb des Ellenbogens oder unterhalb des Knies anbringen.
Lokale Anwendung: Prellungen, Zerrungen, Knochenbrüchen, Hexenschuss (Lumbago) Ischialgie, Knacken in Gelenken, Parodontose, Osteoporose , bei verformten Fingern oder Fersensporn, Besenreiser, Nieren- und Gallenkolik, Migräne , bakterielle Entzündungen (z.B. div. eitrige Wunden und Abszesse), Osteomyelitis, Pseudomonas, Lungenentzündung, Bronchitis, Krampfadern, etc.
Bei der Anwendung von Knochenbrüchen und Gelenksentzündungen können am Anfang die Schmerzen zunehmen, die sich während der Therapie aber allmählich beruhigen. Bei Migräne wird empfohlen POLIMEDEL 3-5 Stunden auf der Stirn zu fixeren.

ANWENDUNG ALS PRÄVENTION

  • Erhöhung der Flexibilität der Gefäße ( Vorbeugung von Herzinfarkt, ischämische Herzerkrankung, Thrombophlebitis)
  • Verbesserung des Blutkreislaufes und der Herztätigkeit
  • Blutdrucksenkung
  • Verbesserung der Beweglichkeit von Gelenken (Arthritis, Arthrose)
  • Verbesserung der Durchblutung (z.B.Krampfadern, Gangräne bei Diabetes)
  • Reduktion der Schmerzen bei Ischialgieúčinok.

KOSMETISCHE WIRKUNG

  • Verjüngung des Haut im Gesicht und auf Händen
  • Milderung der Falten (Stirn, Augen )
  • Besenreiser 

 

EINSCHRÄNKUNGEN BEI ANWENDUNG

  • Offene und nässende Wunden
    Es wird nicht empfohlen, POLIMEDEL direkt auf die Haut zu applizieren, weil die Folie luftdicht ist. Falls notwendig, unter der Folie entweder noch einige Schichten von Verbandsmaterial oder Papiertaschentüchern ohne synthetische Zusatzstoffe applizieren.
  • Keine Anwendung im Bereich eines Tumors, weil keine Erfahrung, Forschung läuft
  • Keine Anwendung über der Schilddrüse (Verstärkung der Schilddrüsenfunktion)
  • Keine Anwendung im Bereich des Herzens bei Kardiostimulator
  • Blutung (innere oder äußere)
    POLIMEDEL darf man nicht direkt im Bereich einer vermuteten inneren Blutung anwenden. Um eine schnelere Wundheilung zu erreichen soll man die Folie erst nach Abklingen der Blutung verwenden.
  • Kardiostimulator
    POLIMEDEL beeinflußt nicht die Funktion von Kardiostimulator und hat eine sehr positive Wirkung auf Normalisierung von Herztätigkeit. Allerdings bei Menschen, welche zu bestimmten Herzarrhythmien neigen, kann POLIMEDEL durch das elektrostatische Feld diese hervorrufen. Daher sollte man POLIMEDEL an dem oberen Brustkorb (vorne oder seitlich) oder von hinten zwischen den Schulterblättern anbringen.
    Bei Metallstücken z.B. Prothesen in den Knochen, ist zu berücksichtigen, dass Metalle die Wirkung des elektrostatischen Feldes vollkommen aufheben. Daher sollte man die Folie auf der gegenüber liegenden Seite der betreffenden Stelle anbringen.
  • Tumore
    Anwendung von POLIMEDEL wird nicht empfohlen, da bis jetzt keine ausreichende Erfahrungen vorliegen. Studien laufen.
  • Schildrüse
    Anwendung von POLIMEDEL wird nicht empfohlen, da die Anwendung zur Erhöhung der Schilddrüsenfunktion führt. 

Häufigste/ Typische Anwendungsfehler

  • Erwartung einer augenblicklichen Wirkung!
  • Unregelmäßige Anwendung
  • Zu zeitiger Abbruch der Anwendung

 

 
© 2017-2019 POLIMEDEL-SK s.r.o. | e-mail: info@polimedel.de | tel.: +43 66 43 14 22 83
Jarkovsky | Design